Direkt zum Inhalt springen

Einsätze Turniere

Liechtensteiner Einzelmeisterschaft Schach (27. Oktober 2018)

Bei diesem Anlass im Hotel kommod in Ruggell stellte der Schachclub Triesen die Hälfte der Kinder und Jugendlichen.


In der Kategorie U 10 spielten 11 Kinder, davon waren mehr als die Hälfte Mitglieder des SCT. Steve Heron vom SCT holte sich dabei den Kategoriensieg.
Raffaele Luca wurde Fünfter und schlug Lara Nad als Sechste, die das erste Mal an einem Turnier gespielt hatte, nur dank der besseren Buchholzwertung.

In der Kategorie U 14 (sechs Teilnehmer) machten die drei Jugendlichen des SCT die ersten drei Plätze unter sich aus.
Andrew Heron holte sich mit 6 von 7 möglichen Punkten den Jugendtitel. Er hatte eine einzige Partie gegen seinen Bruder aus der U 10 verloren. Dafür gewann er gegen die einzige Spielerin in der Kategorie U 18!
Zweiter in dieser Kategorie wurde Tino Kaufmann und den dritten Platz holte sich Timea Sele!

 

Schach-Rallye-Turnier Rankweil, 7. Oktober 2018

Am Sonntag trafen fünf Jugendlich des SCT auf Schachspieler aus ganz Vorarlberg.

In der Kategorie "Einsteiger" startete Johannes Lucke zum ersten Mal an einem Turnier. Er konnte sich gut in Szene setzen und erreichte mit 3.5 von 5 Punkten den hervorragenden 5. Schlussrang.

In der Kategorie "Schüler" war der SCT durch Luca Raffaele und Constantin Marxer vertreten.
Constantin spielte auch zum ersten Mal an einem Turnier und errang 2 von 5 Punkten, was ihm den 7. Schlussrang einbrachte.
Luca Raffaele war bereits letztes Jahr an diesem Rallye-Turnier gespielt. Er startete fulminant und konnte die ersten drei Partien für sich entscheiden. In der vierten Runde verlor er leider. In der fünften Runde zeigte er nochmals, wie stark er schon spielt und konnte seinen Gegner matt setzen.
So hatte er am Schluss 4 von 5 möglichen Punkten erreicht. Dank der besseren Buchholzwertung konnte er sich zum ersten Mal über einen ersten Platz freuen und den Siegerpokal mit nach Hause nehmen.

In der Kategorie "Jugend" (2 Runden Schnellschach und 3 Runden mit 60 Minuten) spielten Jonas Weissenhofer und Timea Sele für den Schachclub Triesen.
Jonas erreichte - trotz angeschlagener Gesundheit - 3 von 5 Punkten und somit den zehnten Schlussrang.
Timea erkämpfte sich 2 von 5 möglichen Punkten und somit den 17. Schlussrang.